.

Information zur Verarbeitung Ihrer Daten

(Datenschutzhinweise nach DSGVO)

1. Bezeichnung der Verarbeitungstätigkeit

Datenschutzhinweise im Zusammenhang mit der Organisation und Durchführung von „Jugend gestaltet Freizeit"

2. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Verantwortlich für die Datenerhebung ist:
Stadtjugendamt Landshut
Herr Stefan Volnhals
Luitpoldstr. 29
84034 Landshut
Stadtjugendamt@landshut.de
Tel.: 0871 – 88 23 10

3. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Datenschutzbeauftragter Stadt Landshut
Altstadt 315
84028 Landshut
datenschutz@landshut.de
Tel.: 0871 – 88 14 18

4. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Zweck: Ihre Daten werden erhoben, um Ihre Daten werden für die Anmeldung Ihres Kindes für den jugendkulturellen Wettbewerb „Jugend gestaltet Freizeit" der Stadt Landshut erhoben und für die Organisation und Durchführug der Wertungsabende genutzt.
Rechtsgrundlagen: Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO

5. Empfänger der personenbezogenen Daten

Ihre personenbezogenen Daten werden von der erhebenden Stelle weitergegeben an:
- Stadtkasse
- Webmaster
- Lokalzeitung (hier wird nur der Name Ihres Kindes für die Ankündigung des Programms weitergegeben)
Begründung der Weitergabe:
- zur Zahlungsabwicklung der Teilnehmer/innenpreisgelder
- zur Datenpflege der Homepage www.jugend-gestaltet-freizeit.de
- für die Öffentlichkeitsarbeit in Zusammenarbeit mit der Landshuter Zeitung

6. Übermittlung von personenbezogenen Daten an ein Drittland

Eine Übermittlung an ein Drittland findet nicht statt.

7. Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Ihre personenbezogenen Daten werden von uns sechs Jahre gespeichert. Daten, die im Rahmen von zahlungstechnischen Vorgängen verarbeitet wurden, werden für die Dauer von 10 Jahren gespeichert.

8. Betroffenenrechte

Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).
Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).
Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).
Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).
Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft die öffentliche Stelle, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.
In datenschutzrechtlichen Belangen ist jederzeit der Beschwerdeweg zum Lan-desbeauftragten für Datenschutz eröffnet (Wagmüllerstraße 18, 80538 München; Postfach 221219, 80502 München; Tel. 089 212672-0; E-Mail: poststelle@datenschutz-bayern.de).

9. Widerufsrecht bei Einwilligung

Wenn Sie in die Verarbeitung durch die unter Ziffer 2 genannte Stelle durch eine entsprechende Erklärung nach Art. 6 Abs.1 Buchstabe a oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DSGVO eingewilligt haben, können Sie die Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt.

 

Dieser Artikel wurde bereits 33 mal angesehen.

Powered by Papoo 2012
719 Besucher